Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Anregungen und Hilfen in Zeiten der Krise

 

Liebe Mitchristen!

 

Die Anordnungen von Land und Stadt in dieser Krisenzeit sind einschneidend, aber notwendig. Es ist ein Zeichen unserer Verantwortung füreinander, uns daran zu halten. Manche bringt das an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit. Andere sind „geübter" darin, zuhause zu bleiben und dort zu beten. Versuchen wir in dieser schwierigen Zeit, uns von zuhause aus geistlich zu verbinden und eine Gebetsgemeinschaft zu werden bis zu jenem Tag, an dem wir wieder gemeinsam zum Gottesdienst zusammenkommen können. Für viele von uns, für Alt und Jung, Alleinstehende und Familien kann diese Zeit auch zu einer Vertiefung des Glaubens und Betens werden. Im Folgenden wollen wir einige Anregungen und Hilfen anbieten.


In Rottweil und in vielen Gemeinden stellen die Gläubigen abends um 19.00 Uhr eine Kerze ins Fenster. Wo es möglich ist läuten die Kirchenglocken. Wir können zu dieser Zeit in ökumenischer Gemeinsamkeit das Vaterunser beten.


Unsere Kirchen bleiben, solange es möglich ist, offen für das private Gebet, wenn auch - wie unser Generalvikar angeordnet hat - keine „spontanen Versammlungen" von Besuchern in den Kirchen stattfinden dürfen. 


In den Kirchen legen wir Gebete und Texte zum Mitnehmen aus:

 

Diese werden von Zeit zu Zeit ergänzt, gerade auch mit Blick auf Ostern. Aktuell liegen folgende Gebetsvorlagen aus:


• Das Gebet der Benediktiner von Augsburg.
• Die „Lectio divina - Mit der Bibel beten" für den Sonntag.
• „Zuhause Gottesdienst feiern" - für sie sonntägliche Feier zuhause.
• Der Engel des Herrn mit Fürbittgebet


Pfarrvikar Paul Odoeme und ich werden auch weiterhin, wenn auch alleine, die heilige Messe feiern und das Stundengebet verrichten, um für unsere Kranken, ihre Angehörigen und für alle in pflegerischen und medizinischen Diensten zu beten. Leider ist es derzeit nicht mehr möglich, das Sakrament der Versöhnung (Beichte) zu feiern. Wie Taufen und Krankensalbung darf auch die Beichte nur in lebensbedrohlichen Situationen gespendet werden.


Wir Seelsorger und Seelsorgerinnen möchten aber für Sie wenigstens telefonisch und per E-Mail erreichbar sein:


• Frau Baumann Montag und Dienstag, 9 bis 11 Uhr, Freitag 16 bis 17 Uhr Tel. 0741 - 218 33. Karin.Baumann@drs.de
• Frau Benz Dienstag von 10 bis 12 Uhr Telefon 0741 - 214 80. Mirjam.Benz@drs.de
• Pfarrer Odoeme Telefon 07426 - 1285. PaulChinaemerem.Odoeme@drs.de
• Pfarrer Böbel Telefon 0741 - 212 63. Thomas.Boebel@drs.de

 

Hilfe und Unterstützung:


Wer in diesen Tagen und Wochen Hilfe oder Unterstützung braucht beim Einkaufen, Telefonieren u.a., kann sich bei der Aktion „Rottweil hilft" melden (Email: ehrenamt@rottweil.de - Tel. 0741 - 494 279). Ebenso können sich dort melden, wer bereit ist, Unterstützung einzubringen.

 

Gottesdienste und Gebete im Fernsehn, Radio und Internet Fernsehen:

 

Da wir zurzeit keine Gottesdienste in unseren Gemeinden feiern können, haben wir aus den vielen Angeboten eine kleine Liste von Gottesdiensten und Gebeten im Fernsehen, Radio und Internet zusammengestellt, die Sie im Anschluss an diese Zeilen finden.


Nun wünschen wir Ihnen von Herzen, dass Sie gesund und trotz allem zuversichtlich bleiben. Das Wort des Apostels Paulus kann uns helfen: „Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern einen Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit" (2 Tim 1,7). - Das ist eine Ermutigung, erfinderisch zu werden - in der Krise, in der Not.

 

Verbinden wir uns im Gebet mit Gott und bleiben wir in Kontakt über das Telefon. Gott segne und behüte Sie!
Ihr Seelsorgeteam: Pfr. Thomas Böbel, Pfr. Paul Odoeme, PRin Mirjam Benz, GRin Karin Baumann.

 

Anhang:

 

Gottesdienste im Fernsehn:
Sonntags in ARD und ZDF (Uhrzeiten bitte aus dem Fernsehprogramm entnehmen; www.zdf.fernsehgottesdienst.de)

 

Radio: 
Radio Horeb: Heilige Messe Mo-Sa: 9.00h; So: 10.30h (www.horeb.org)

 

Internet:
www.drs.de: Eucharistiefeier im Livestream aus dem Rottenburger Dom sonntags um 9.30h
www.vaticannews.de: Eucharistiefeier mit Papst Franziskus (italienisch mit deutscher Übersetzung) täglich um 7.00h
www.domradio.de Eucharistiefeier aus dem Kölner Dom Mo-Sa: 8.00h und 18.00h: Rosenkranzgebet, anschließend Eucharistiefeier, So: 10.00h und 18.00h: Rosenkranzgebet, anschließend Eucharistiefeier

www.taize.fr/de Die Gemeinschaft von Taizé in Frankreich lädt ein zum täglichen Abendgebet um 20.30 Uhr


Gebete für jeden Tag:

www.maria-laach.de/te-deum-heute/
www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.
www.rogamus.de/wp-content/uploads/die_hoffnung_weitertragen_rogamus_corona_online.pdf

 

Kardinal Woelki schreibt in seiner Ansprache an die Christen seiner Diözese Köln bzgl. der aktuellen Situation:


[..] Wer einen live gefeierten Gottesdienst über die Medien mitverfolgt, kann das, was dort konkret vor Ort gefeiert wird, auch innerlich mitvollziehen. Auf diese Weise kann man der Intention nach an diesem Gottesdienst teilnehmen. Man ist anwesend, ohne in der örtlichen Feiergemeinde zu stehen. Und das ist keineswegs ein Konstrukt, das man sich angesichts der Corona-Krise ausgedacht hat, sondern ein seit Jahrzehnten bewährtes Mittel vor allem für Alte, Kranke und gebrechliche Menschen, die gar keine andere Gelegenheit der Mitfeier haben. [..] Im Augenblick der Kommunion bleiben die Mitfeiernden zuhause natürlich ausgeschlossen, weil sie nicht hinzutreten können. Aber das, was die Kommunion bewirken will - nämlich die innere Vereinigung mit Christus -, ist auch möglich, wenn sich die Gläubigen zuhause in diesem Augenblick ganz auf Christus ausrichten und sich im Gebet ihm ganz und gar zuwenden. Das nennt man dann traditionell eine geistliche Kommunion. [..] (Quelle: domradio.de)


Gebet für die geistliche Kommunion:


Jesus, Du mein Herr und mein Gott,
im Allerheiligsten Sakrament des Altares
schenkst Du uns Deine Gegenwart.
Aus ganzen Herzen danke ich Dir dafür.
Aus ganzem Herzen bete ich Dich an und schenke mich Dir hin.
In der Heiligen Eucharistie führst
Du Dein Volk zusammen und
einst es auf seiner irdischen Pilgerschaft.
Unsere Sehnsucht nach Deiner
Gegenwart im eucharistischen Brot,
dem Brot für unser Leben und das Leben der Welt,
kann heute nicht gestillt werden.
Doch unsere Sehnsucht nach Dir
und nach Gemeinschaft
mit unseren Schwestern und Brüdern
kannst Du in geistiger Weise erfüllen.
Stille unser Verlangen
und vereine unseren Durst nach Dir
in Deinem Schrei am Kreuz:
Mich dürstet.
Darum bitten wir Dich, unseren Herrn und Gott,
der Du in der Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist
lebst und herrschst in alle Ewigkeit. Amen.

 

(Gebet von Kardinal Woelki in Gebetssammlung auf https://rogamus.de/wp-content/uploads/die_hoffnung_weitertragen_rogamus_corona_online.pdf)

 

 

Aktuelles


 


Terminkalender
August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031